Bonn: Umsatzplus von 18 Prozent

Die Beethovenstadt Bonn steht gut da auf dem Immobilienmarkt. Der Umsatz auf dem Immobilienmarkt betrug im Jahr 2015 mehr als 1,3 Milliarden Euro. Das ist ein Plus von rund 18 Prozent gegenüber dem Jahr 2014 laut Grundstücksmarktbericht.

Für den Grundstücksmarktbericht 2016, den der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Bundesstadt Bonn erstellt hat, wurden 2901 notariell beurkundete Kauffälle im Jahr 2015 ausgewertet.
Im Jahr 2015 wurden rund 20 Prozent weniger Immobilien verkauft als im Jahr 2014. Mit fast einer Milliarde Euro konnte bei den bebauten Grundstücken ein deutlicher Anstieg von fast 40 Prozent bei den Geldumsätzen verzeichnet werden. Dagegen verringerte sich der Geldumsatz bei den unbebauten Grundstücken und bei den Grundstücken mit Wohnungs- und Teileigentum.

schloss_bonn
Die Immobilienpreise steigen weiter in Bonn bei gleichzeitig sinkenden Transaktionszahlen. Ein Grund dafür ist die hohe Nachfrage nach Immobilien bei gleichzeitig geringem Angebot an Wohnungen, unbebauten Grundstücken und Häusern.

2015 stiegen durchgehen die Preise für Neubau-Eigentumswohnungen um rund 1 Prozent (Durchschnitt 3240 Euro pro Quadratmeter). Im Stadtbezirk Bonn in direkter Rheinlage wurde der höchste Kaufpreis erzielt mit über 7.300 Euro pro Quadratmeter.

Zwischen Köln und Bonn bietet sich Erftstadt als idyllische Wohnlage an. Hier entstehen mit dem Neubauprojekt WohnLiving Erftstadt mehrere Reihenhäuser und Eigentumswohnungen.

Aktuelle Neubauprojekte im Großraum Köln finden Sie auf dem neubau kompass.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s