Pläne für Lindgens-Areal stehen

Das ehemalige Industrieareal Lindgens in Köln-Mülheim wird zu einem vielfältigen vitalen Stadtquartier umgebaut im Rahmen des städtebaulichen Planungskonzeptes „Mülheimer Süden inklusive Hafen“. Die Tochtergesellschaft Lindgens-Areal Projekt GmbH & Co. KG der WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH will hier 230 neue Wohneinheiten auf einer Fläche von rund 25.000m² errichten. Erworben hat die Tochtergesellschaft das Gelände von der Hamacher Immobiliengruppe. Und umgesetzt wird das gesamte Bauprojekt in enger Abstimmung mit der Stadt Köln und in Zusammenarbeit mit Hamacher, dem Architektenbüro Trinkt + Kreuder und dem Büro für Stadtplanung Regina Stottrop. Das Neubauprojekt befindet sich zurzeit in der Phase der Offenlegung der Bauplanung. Bis zum Frühjahr 2017 soll eine Baurechtsschaffung erfolgen.

Auf dem Lindgens-Areal ist ein gemischt genutztes Quartier mit Büros, Kleingewerbe- und Wohnnutzung sowie einer Kindertagesstätte geplant mit unmittelbarem Bezug zum Stadtteil Mülheim-Süd. Vorgesehen ist ein neuer Quartiersplatz im Bereich Deutz-Mülheimer Straße/ Auenweg. Neue Wegverbindungen sollen das Areal mit dem Rheinufer und den angrenzenden Straßen vernetzen. Die denkmalgeschützten und erhaltenswerte Gebäude werden sinnvoll mit in das Konzept integriert und der Hochwasserschutz beachtet.

koelner_kranhaeuser
Das Lindgens-Areal liegt im Stadtteil Mülheim im Osten von Köln und gehört zum Stadtbezirk Mülheim. Es grenzt an die Deutz-Mülheimer-Straße im Osten und den Rheinboulevard im Westen.

Wer lieber im Süden Kölns auf der linken Rheinseite wohnen möchte, sollte sich das  Neubauprojekt „Klettenberggürtel 31“  von WvM Immobilien in Klettenberg ansehen.

Aktuelle Neubauprojekte im Großraum Köln finden Sie auf dem neubau kompass.