Neubaupreise in Kölner Veedeln

Die Kölner Immobilienpreise haben sich beruhigt. Der Neubaupreis sank zum Vorjahr nur um 0,22 Prozent. Immobilienexperten sehen die Ursache dafür in dem verstärkten Bau preiswerterer Wohnungen. Seit 2010 stiegen die Neubaupreise insgesamt um 46,99 Prozent. Der stärkste Anstieg der Preise war laut Kampmeyer Immobilienmarktbericht Köln 2016 im Jahre 2011 zu verzeichnen mit ganzen 17,10 Prozent.

Tief in die Tasche greifen muss, wer in zentralen linksrheinischen Stadtteilen eine Eigentumswohnung sein Eigen nennen möchte. Dort sind die höchsten Preise.
Dies kann sich schlagartig ändern, wenn die rechtsrheinischen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, ist sich Roland Kampmeyer, Herausgeber des Marktberichts, sicher.
Bis dahin werden in erster Linie neue Wohnquartiere im Kölner Südwesten entwickelt.

Die Altstadt-Nord hat mit 5.875 Euro pro Quadratmeter die höchsten Angebotspreise des Kölner Stadtgebiets. Darauf folgt Lindenthal mit 5.500 Euro. Die Quadratmeterpreise der Stadtteile Marienburg, Raderberg, Bayenthal, Braunsfeld, Ehrenfeld, Müngersdorf und Nippes liegen im Bereich zwischen 4.000 und rund 4.900 Euro.

Die Differenz der Preise zwischen beiden Rheinseiten wird geringer. Dafür sprechen die Neugestaltung der Porzer City, des Deutzer Hafens und des alten Gewerbegebiets im Mülheimer Südens.In den nächsten drei Jahren steigen die Neubaupreise voraussichtlich von zurzeit 4.023 Euro um 12 Prozent auf rund 4.515 Euro.

Potentielle Hauskäufer finden ihr Glück überwiegend in den Stadtteilen am Kölner Stadtrand. Dort sind noch Baugrundstücke vorhanden. Hahnwald bietet die teuersten Neubauhäuser mit 1,42 Millionen Euro an. Junkersdorf zieht nach mit 1,07 Millionen Euro. Durchschnittlich 609.450 Euro in Widdersdorf und rund 365.000 Euro in Weiden müssen die Häuslekäufer berappen. In Worringen gibt es das neue Haus für 377.400 Euro, in Fühlingen für knapp über 475.100 Euro. Zwischen 400.000 Euro und 450.000 Euro sind es für Interessenten in Wahnheide, Rath/Heumar, Dellbrück und Höhenhaus. Wer nach Dünnwald ziehen will, legt durchschnittlich 389.900 Euro auf den Tisch.

Kampmeyer Immobilien vermarktet in Köln-Nippes im revitalisierten Clouth-Quartier mit dem Neubauprojekt „eins & meins“ 44 neue Eigentumswohnungen.

Aktuelle Neubauprojekte im Großraum Köln finden Sie auf dem neubau kompass.