Wie familienfreundlich ist Köln?

Nicht nur gutverdienende Singles und Paare möchten in der Kölner City wohnen, sondern auch Familien. Doch können sich das Familien leisten?
Neuer Wohnraum ist vorhanden in zentraler Lage, wie z.B. mit dem Clouthviertel in Nippes. Hier wohnen viele Familien. Aber Nippes gilt als teuer, und die Kitas und Schulen werden als überlaufen angesehen. Neuehrenfeld ist bei Familien beliebt durch seine ruhige und relativ zentrale Lage. Spielstraßen bieten Platz für Kinder. Für die gut verdienenden Familien eignen sich die Stadtteile Lindenthal, Marienburg, Rodenkirchen, Sürth und Weiß.

spielende_kinder_strassekl

Spielende Kinder auf der Straße . Foto: pixabay.com

Attraktive Wohnorte für Familien außerhalb Kölns sind Niederkassel-Lülsdorf, Bergisch Gladbach, Overath, Frechen, Hürth und Brühl. Mit der Bahn besteht eine gute Verbindung in die Innenstadt. Günstiger und ruhiger ist das Wohnen im Speckgürtel, ohne Enge, viel Verkehr und hohe Feinstaubkonzentration.

Nicht alle Familien möchten am Stadtrand wohnen, sondern mittendrin, wo die Wege kurz sind ins Theater oder in die Lieblingskneipe. Der Kölner Wohnungsmarkt ist dementsprechend überlaufen. Es werden immer noch zu wenige Wohnungen gebaut, um der Nachfrage gerecht zu werden.
Laut City-Report Wohnen des Immobilienmaklers Corpus Sireo wächst die Kölner Bevölkerung bis zum Jahre 2025 um 100.000 Einwohner. Um das auszugleichen, werden jährlich 5.000 zusätzliche Wohnungen benötigt. Dem stehen aber der Bau von weniger als 4.000 Wohnungen pro Jahr in den letzten Jahren gegenüber. Eine Änderung der Entwicklung ist nicht in Sicht, also steigen die Preise weiter.

Überwiegend werden im Kölner Stadtzentrum Single-Wohnungen sowie Zwei- bis Dreizimmerwohnungen mit 60 bis 70m² gebaut, welche für Familien ungeeignet sind.
Die GAG Immobilien AG achtet dagegen bei ihren neuen Großprojekten auf eine ausgewogene, soziale Mischung von jungen Leuten, Familien und Senioren. Mindestens 30 Prozent der Wohnungen sind öffentlich gefördert nach Vorgabe des Stadtrats. Die GAG möchte diesen Anteil noch erhöhen.
Am rechtsrheinischen Grüngürtel errichtet die GAG zurzeit das Neubauvorhaben Waldbadviertel mit 500 Wohnungen. Es soll Anfang 2017 abgeschlossen sein.

Für die Kölner Stadtverwaltung gehört Kinder- und Familienfreundlichkeit zum Normalfall. 662 öffentliche Spielflächen existieren mittlerweile in der Rheinmetropole. Dazu gehören 156 Bolzplätze, 78 Basketball- und Streetballanlagen sowie 13 Angebote für Skater und andere Rollsportarten.

Ein Beispiel für bereits gelungenes, familienfreundliches Wohnen in der Stadt ist die autofreie Siedlung am Bahnwärterweg. Die kommenden Kölner Großprojekte wie Mülheimer Süden, Deutzer Hafen und Parkstadt Süd sehen ebenfalls viele Einrichtungen und Freiräume für Kinder und Jugendliche vor.

Dass die Stadt Interesse hat an der Wohnzufriedenheit ihrer Bewohner zeigt sich an der großen Bürgerbefragung zum Thema „Wohnumfeld in Chorweiler“. Hier möchte die Stadt wissen, wie kinder- und familienfreundlich das Viertel ist und die Bürger mehr in ihre Planungen einbeziehen.

In Köln-Nippes realisiert PANDION  mit dem Neubauprojekt „PANDION FINE“ 74 neue Eigentumswohnungen. Es werden familienfreundliche Wohneinheiten mit bis zu 5 Zimmern errichtet.

Aktuelle Neubauprojekte im Großraum Köln finden Sie auf dem neubau kompass.