Neubauvorhaben in Bonn-Lessenich

Auf dem ehemaligen Gelände von Steinbach & Schäfer in Bonn-Lessenich entstehen 21 Eigenheime, mehrere Mehrfamilienhäuser und ein Kindergarten. Für den Bauträger Paeschke GmbH ist dies das erste Projekt in Bonn.

Die Abrissarbeiten sind bereits in vollem Gang. Die Lagerhallen und der Verkaufsraum des Autohauses sind abgebrochen, und der Asphalt der großen Parkflächen wurde entfernt. 12.300 Quadratmeter umfasst das Baugebiet. Das ist eine Größe von ca. zwei Fußballfeldern. Die Bauvorbereitung läuft bereits auf dem bis zu 150 Meter tiefen Grundstück. Für Ende März ist die Asphaltierung der Baustraße geplant. Dann sollen zunächst die Einfamilienhäuser im hinteren Teil des Grundstücks erbaut werden. Die Fertigstellung ist für Sommer 2018 geplant. Rund 6 Monate später soll mit dem Bau der fünf Mehrfamilienhäuser im vorderen Areal an der Bahnhofstraße begonnen werden. Diese Gebäude sollen im Frühjahr 2019 bezugsfertig sein. Wenn auf beiden Baustellen gleichzeitig gearbeitet wird, sind rund 50 bis 100 Fachleute vor Ort.

bonn_rheinblick

Baukräne und Baustellen prägen das Bild in Bonn. Bild: pixabay.com

Die Paeschke GmbH aus Langenfeld hat das Areal schon 2012 gekauft und damals ein Planungsbüro mit der Entwicklung beauftragt. Aufgrund der Nähe zum Alten Bach und der damit einhergehenden Gefahr des Wasserübertritts bei Starkregen musste der Bebauungsplan geändert werden. Laut Verkaufsleiter Hendrik Marcial folgte ein zeitraubendes Verfahren, bei dem die Höhe festgelegt wurde, damit bei Starkregen kein Wasser in die Häuser und Tiefgaragen eindringt. Ein Rückhaltebecken hinter der „Gänsewiese“ ist geplant. Die Hochwasserschutzregeln haben die gesamte Planung zeitlich zurückgeworfen.

Fünf Jahre später beginnt nun die Vermarktung der Eigentumswohnungen und Eigenheime. Die Nachfrage ist unter den vorgemerkten Kunden sehr groß, so Verkaufsleiter Hendrik Marcial. Das liege an dem gefragten Standort. Bonn befindet sich im Kölner Einzugsgebiet. Das Baugelände ist ruhig und familienfreundlich, aber dennoch zentral und verkehrstechnisch mit der S-Bahn gut nach Bonn angebunden. Insgesamt verzeichnet Bonn eine gute Entwicklung.

Sobald das Wohnquartier komplett fertig ist, wird die Bahnhofstraße zur Tempo-30-Zone umfunktioniert. Die Straße, die das neue Wohnareal erschließt, soll „Brigitte-Schröder-Straße“ heißen.

Ganz billig sind die 21 schlüsselfertigen Eigenheime nicht. Ein Reihenmittelhaus kostet rund 460.000 Euro und eine Doppelhaushälfte liegt bei 500.000 Euro. Zur Ausstattung gehören Fußbodenheizung, Dreischeiben-Isolierung, eine Garage sowie fünf Zimmer, Keller und Klinker. Bei den ca. 40 geplanten Neubauwohnungen in den Mehrfamilienhäusern sollen rund 20 Wohneinheiten vermietet und 20 als Eigentumswohnungen angeboten werden.

Das Neubauprojekt in Lessenich ist für den Investor ein Baugebiet mittlerer Größe. Dennoch ist das erste Projekt in Bonn für den Bauträger etwas Besonders. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 22 Millionen Euro hat das Objekt von daher einen ansehnlichen Stellenwert.

Derzeit baut die Paeschke GmbH 700 bis 800 Immobilien neu auf 20 verschiedenen Baustellen. Eins davon ist das Neubauprojekt „Waldbeerenberg“ in Monheim am Rhein.Hier entstehen 26 Einfamilienhäuser mit jeweils 5 Zimmern.

Aktuelle Neubauprojekte im Großraum Köln finden Sie auf dem neubau kompass.